Dienstag, 31. Dezember 2013

Blog & Beauty Jahresrückblick 2013 - men are like nailpolishes

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es auf diesem Blog einen anderen Protagonisten, nämlich den better than gel nails Topsealer von Essence. Als Begleiter der ersten Stunde, als kleines Helferlein bei vielen Nageldesigns und absolutes Must-Have darf heute er die Geschichte dieses Blogs erzählen. :D Viel Spaß meine Lieben! :)

Willkommen Menschlein.

Es erwärmt mein freudiges Nagellackherz Dich hier begrüßen zu dürfen. Als treuer Begleiter der ersten Stunde habe ich heute die Ehre, Dich, oh du holdes Menschlein, durch das Universum dieses Blogs führen zu dürfen und Dich in die Geheimnisse meiner Besitzerin einzuweihen.

Vor vielen Monaten entstand in ihr eine Idee. Sie wollte die Menschen erfreuen, ihre Erfahrungen teilen, sich von anderen Wesen inspirieren lassen und vor allem einen guten Grund finden ihre Kosmetiksammlung zu vergrößern. Denn Du musst wissen - auch wenn ich das liebste Besitzstück meines Frauchens bin, sie hat noch viele andere. Sie hat schon oft versucht mich zu ersetzen oder mit anderen zusammenzubringen, aber für mich sind das nur kurze Tage, die ich geduldig ertrage, bis ihr Herz den Weg zu mir zurück zeigt. Auch ich lege mich hin und wieder für einige erquickliche Stunden über eine bezaubernde Nagellackdame, doch diese Liebe ist immer nur von kurzer Dauer, denn Frauchen kann die Situation nie so Recht ertragen und nach kurzer Zeit splittert die junge Liebe bereits, hach würde sie nur mal länger halten! Alles ist so vergänglich, da wird mir gleich das Herz schwer... Oh, ich schweife ab! Entschuldige Menschlein, ich wollte dich nicht mit meiner Liebe langweilen. Wo war ich stehen geblieben? Achja, jedenfalls hat Frauchen noch andere Produkte, die hin und wieder mal die Hauptrolle in dieser digitalen Zettel Ansammlung spielen dürfen. Aber ich bin der einzig Wahre! Okay, das hatten wir auch bereits. Menschlein, es sieht so aus als sei die Eifersucht doch ein größeres Problem, als ich gedacht hätte, aber erzähl es Just bitte nicht, sie darf nicht wissen, wie sehr ich sie liebe.. ♥.♥

Nun zu meinem eigentlichen Thema: Bis zum heutigen Tage gibt es 128 Beiträge dieser Art, die sich mit den verschiedensten Themen beschäftigen. Diese 128 Schreibwerke haben insgesamt 746 Kommentare bekommen, vielleicht von Dir, vielleicht aber auch von anderen Menschlein?! Das erste richtige Schreibwerk meines lieben Frauchens wurde im Mai in die weite Welt des Internets verteilt, seitdem hat sie über 400 Verfolger gesammelt und sich auch auf andere Plattformen ausgebreitet. Dabei hat sie wundervolle andere Menschlein kennengelernt, die täglich ihr und auch mein Herz erwärmen und uns beiden ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Das Jahr mit Dir, du liebes Menschlein und mit den vielen anderen Menschlein, war einfach wunderbar, das wissen wir alle. Drum liebes Menschlein, versprich mir, dass du dich gut um mein Frauchen kümmerst und auch im nächsten Jahr mit uns dabei bist und die Produktwelt unsicher machst, wobei natürlich klar bleibt, dass ICH immer die Nummer 1 bleiben werde.

In diesem Sinne, du liebes Menschlein, möchte ich mich bei Dir für das tolle Jahr bedanken und für die viele Unterstützung, die wir durch Dich bekommen haben. Wir freuen uns darauf, auch im neuen Jahr viel von Dir zu lernen und hoffen, Dich häufig hier begrüßen zu dürfen. Tu uns den Gefallen und pass auf Dich auf, denn ohne Dich geht es nicht!

Und nun muss ich das Frauchen mal wieder aus dem Bett zerren, sie lässt mich die ganze Arbeit machen und schläft einfach eine Runde, typisch.. Es wundert mich, dass sie die Zeit nicht zum Shoppen genutzt hat, um mir weitere Konkurrenz zu verpassen.... Ich spüre die Eifersucht wieder brodeln... Bevor ich wieder damit anfange, verabschiede ich mich von dir, Menschlein. Wir lesen uns nächstes Jahr!

In Liebe
Die unangefochtene Nummer 1, der better than gel nails Topsealer.

So meine Lieben, ich denke mein Assistent hat alles gesagt.. aber eins möchte ich noch einmal wiederholen - DANKE für dieses tolle Jahr mit euch! Und jetzt wünsche ich euch einen guten Rutsch, passt auf euch auf und trinkt nicht zu viel. Hoffentlich wird das neue Jahr für euch toll und ihr bekommt, was ihr euch wünscht! :)

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥

Sonntag, 29. Dezember 2013

ABCDEFinishes - K wie Kaviarperlen - Silvesternails mit Ciaté - Ice Queen, Manhattan Laquer Love & Essence - Live Forever

Hallo meine Lieben!

Heute geht es mal wieder in eine neue Runde der ABCDEFinishes, diese Woche sind wir schon bei K angelangt. Den Ausgangsbeitrag für diese Woche findet ihr bei der lieben Allie.

Ich muss ja zugeben, dass mir der Kaviarlook nur selten gefällt, irgendwie sieht es doch sehr schnell überladen aus. Trotzdem möchte ich natürlich auch diese Woche wieder teilnehmen und deswegen gibt es jetzt meinen Beitrag :) Verwendet habe ich die Kaviar Perlen von Ciaté mit dem schicken Namen "Ice Queen" und die restlichen Nägel sind mit 01 "Live Forever" aus der moonlight collection von Essence lackiert. Auf dem Daumen habe ich versucht ein kleines Feuerwerk zu kreieren, da ich diese Kombi auch sehr hübsch für Silvester finde :) Nun aber genug der Worte, jetzt gibt es eine kleine Bildershow :D







So meine Lieben, das war es auch wieder mit dem heutigen Beitrag. Was haltet ihr vom Kaviar Look? Mögt ihr die kleinen Perlchen? :) Am Dienstag gibt es einen kleinen Rückblick, bevor es am Mittwoch mit der Review zu einem weiteren Beauty Weihnachtsgeschenk weitergeht. :) Bis dahin wünsche ich euch noch schöne Tage, lasst es euch gut gehen!

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥

Freitag, 27. Dezember 2013

Beauty Weihnachtsgeschenke 2013 Review - Teil 1 - Urban Decay Palette - leider nicht die Naked 3, dafür aber die Deluxe Palette + Swatches

Hallo meine Lieben!

Die Weihnachtstage sind nun überstanden und aus diesem Grund möchte ich euch in den nächsten Tagen natürlich meine Geschenke vorstellen. Damit die Posts nicht allzu lange werden und ihr trotzdem einen guten Eindruck der Produkte bekommt, die ich für "zeigenswert" halte, wird das Ganze ein wenig aufgeteilt. Außerdem muss ich nach der ganzen Futterei erst einmal wieder aus dem Bett kommen, hehe :D  Heute möchte ich jedenfalls mit einer Palette von Urban Decay starten. Im Moment ist der Hype um die Naked 3 ja riesengroß, die hat wahrscheinlich auch schon jeder zu Genüge gesehen. Sie ist ja auch wirklich traumhaft :) Deswegen gibt es heute von mir eine Bilderflut der Urban Decay Deluxe Palette. Also fangen wir gleich an *.*

Allgemein: Die Palette bekommt man im Internet für ungefähr 35 Euro und enthalten sind dann wunderschöne Farben in den unterschiedlichsten Tönen. Während die Naked Paletten ja durch ihre "Nudigkeit" glänzen, ist diese Palette definitiv sehr auffällig, aber dazu später mehr. Außerdem bekommt man noch zwei Applikatoren und eine Probegröße der Urban Decay Primer Potion.

Verpackung: Die Verpackung ist super schön und ich spiele gerne mit diesen kleinen Steinchen auf der Vorderseite rum, auch wenn sie scheinbar keinen Sinn außer Deko haben :D Am Anfang dachte ich, dass man irgendein Muster einarbeiten könnte, aber das ist nicht der Fall. Trotzdem gefällt sie mir sowohl von außen, als auch von innen sehr gut. Zugeklappt sieht sie aus wie ein kleines Buch, sehr ansprechend. Jetzt erst einmal eine kleine Bilderflut *.*





Farben & Swatches: Ich möchte die Farben nicht lange beschreiben, denn wie heißt es so schön, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Die Farben sind auf den Swatches sehr gut getroffen, daher erspare ich euch einen ewig langen Text :D Ich möchte nur kurz anmerken, dass Ransom in Wirklichkeit um einiges lilastichiger ist, das hat die Kamera aber nicht richtig eingefangen. Die anderen Töne sehen so aus, wie sie eben auf den Bildern zu sehen sind :D Außerdem habe ich jedesmal links auf einer Lidschattenbase, in diesem Fall der Urban Decay Primer Potion, geswatcht, während sie rechts nur meinen Arm als Untergrund haben :D Also hier mehrere tausend Worte und gaaaanz viele Bilder :D







Pigmentierung & Haltbarkeit: Wie bei den meisten Lidschatten von Urban Decay ist die Pigmentierung ziemlich gut :) Auf den Bildern bin ich immer nur einmal kurz in die Farbe gegangen und habe damit diese Ergebnisse erzielt. Die Farben lassen sich auf der Base besser verteilen, strahlen mehr und sind vieeel schwieriger zu entfernen :D Da musste ich ein bisschen schrubben, bis ich die Swatches wieder runter hatte, deswegen wurde mein Arm zum Ende hin etwas rot :D Nun zur Haltbarkeit: Meine Lider sind sehr rutschig und die meisten Lidschatten hängen schon nach ein oder zwei Stunden in der Lidfalte, aber bei dieser Palette hält es sich in Grenzen und der Lidschatten bleibt sowohl mit Base den ganzen Tag dort wo er soll und auch ohne Base übersteht er viele Stunden. :)

Fazit: Wer es auch mal etwas kräftiger mag, der wird mit dieser Palette definitiv glücklich :) Für 9 tolle Farben ist der Preis absolut gerechtfertigt, außerdem bekommt man noch eine kleine Probe der UDPP dazu, die ist auch definitiv mal einen Blick wert :) Ich freue mich über dieses tolle Geschenk und sie wird in nächster Zeit definitiv öfters zum Einsatz kommen.

So meine Lieben, das war es auch schon wieder mit meiner kleinen Review. Wie gefällt euch die Palette? Mögt ihr auch die bunteren Varianten von Urban Decay oder verbleibt ihr lieber bei den Naked Paletten? :) Was gab es bei euch zu Weihnachten? Lasst es mich gerne wissen :) Ansonsten wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag.

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥


Mittwoch, 25. Dezember 2013

XXL Haaröl Vergleich Teil I - L'OREAL EverRich Absolutes Haarzauber Haaröl & Redken Diamond Oil Shatterproof Shine Intense Haaröl

Hallo meine Lieben!

Ich weiß nicht wie viele von euch über die Feiertage lesen und ob es eine gute Zeit für ein Posting ist, aber ich möchte meinen Rhythmus beibehalten und deswegen gibt es heute am Mittwoch - wie üblich - einen Post. :D Zuerst einmal hoffe ich, dass ihr gestern einen wunderschönen Abend hattet und natürlich auch tolle Geschenke bekommen habt, die euch gut gefallen :) Nun aber zum eigentlichen Thema heute: Ich habe mich in letzter Zeit sehr mit meiner Haarpflege auseinander gesetzt und bin dabei auch auf verschiedene Öle gestoßen, durch die ich mich in den letzten Monaten durchgetestet habe. Nach meiner Test Odyssee möchte ich euch natürlich auch an den Ergebnissen teilhaben lassen und ich hoffe, dass dieser Beitrag für die ein oder andere hilfreich sein wird. Wie ihr vielleicht wisst, sind meine Reviews immer ziemlich ausführlich, deswegen werde ich das in zwei Teile aufteilen, die bei Bedarf noch erweitert werden. :D Sonst schlaft ihr mir noch beim Lesen ein, das will ich ja nicht :)  Heute soll es um die ersten zwei Kandidaten gehen, nämlich das L'OREAL EverRich Absolutes Haarzauberöl & das Redken Diamond Oil Shatterproof Shine Intense Haaröl.

Meine Haare: Damit ihr euch einen Eindruck darüber verschaffen könnt, in wie weit meine Haare mit euren vergleichbar sind, möchte ich euch kurz meine "Haarsituation" zur Zeit beschreiben :D Ich habe sehr lange Haare, die eher trocken sind und dadurch dass ich schon längst zum Frisör müsste, sind sie auch ziemlich strapaziert. Spliss kann ich aber kaum feststellen. Von der Struktur her sind sie je nach Stimmung wellig bis "normal". Zusammenfassend würde ich also sagen, dass sie keine Härtefälle sind, aber eine ordentliche Portion Pflege vertragen können, weswegen ich mittlerweile auch zu Haaröl greife. So und nun geht es mit den zwei Produkten los :)

Redken Diamond Oil Shatterproof Shine Intense


Allgemein: Das Produkt enthält 100ml und ist für normales bis dickes Haar geeignet. Ich erspare euch mal das ewig lange Herstellerversprechen und fasse es kurz in eigenen Worten zusammen: Durch vier verschiedene Öle sollen die Haare intensiv gepflegt werden und auch die tiefsten Bereiche der Haarstruktur sollen von diesen Ölen profitieren. Außerdem eignet sich das Öl, um einen "diamantartigen" Glanz in die Haare zu zaubern. Der Preis ist ziemlich hoch und variiert auch stark. Ich habe das Öl jetzt schon für 30 Euro gesehen, aber auf einigen Seiten wird es auch für 45 Euro angeboten. Wenn man es ausprobieren will, sollte man also auf ein gutes Schnäppchen warten, da man so einiges sparen kann. :)

Verpackung: Ich finde die Verpackung sehr edel, es ist definitiv das hübscheste meiner Sammlung. Stellt euch mal vor der Flakon wäre rosa.. *.* Allerdings finde ich die Anwendung durch die Pipette mittlerweile ein wenig umständlich, auch wenn man das Produkt so relativ gut dosieren kann. Ich habe natürlich auch ein paar Bilder für euch :D






Anwendung & Effekt: Ich habe das Öl über mehrere Wochen auf die erdenklichste Weise getestet. Es lässt sich einfach und schnell verteilen, sowohl im feuchten als auch im trockenen Haar und bei der richtigen Dosierung hinterlässt es auch keine Rückstände, so dass das Haar schön gepflegt und glänzend aussieht, ohne dass man dabei einen unschönen Glanz auf dem Kopf herumträgt. :D Mit einer geringen Dosierung erreicht man also einen schönen Glanz, außerdem "fliegen" die Haare nicht mehr so durch die Gegend (Wer kennt es nicht - manchmal sieht man einfach aus als hätte man in eine Steckdose gefasst - bei mir besonders beliebt wenn ich irgendeinen wichtigen Termin habe :D). Dabei fühlen sich die Haare beim Wuscheln auch unfassbar weich an, was mir sehr gut gefällt. Wenn ich es großzügig in die Spitzen gebe und beispielsweise über Nacht drin lasse, dann sind diese bis zum Ausspülen natürlich fettig, dafür sind sie danach aber definitiv gepflegter und fühlen sich weicher an. 

Bei mir ersetzt das Haaröl mittlerweile sogar ein wenig das Haarspray, was früher immer zum Einsatz kam wenn ich mal wieder fliegende Härchen hatte. Natürlich muss man mit der Dosierung vorsichtig sein und den ganzen Tag hält der Effekt auch nicht an, aber für den Glanz, die wundervolle Flauschigkeit und die Verminderung der fliegenden Haare finde ich dieses Produkt gut geeignet.


Die Pflegewirkung ist auch in Ordnung - aber eben nur in Ordnung. Für den Preis hätte ich mir definitiv etwas mehr Pflege gewünscht, aber bei mir reicht es nicht aus. Da fahre ich mit einer guten Kur die ich lange einwirken lasse auf Dauer besser, auch wenn die Haare im ersten Moment nach der Öl-Anwendung (tolles Wort :D) gepflegter aussehen und sich besser anfühlen.


Duft: Der Geruch ist in Ordnung - in der Flasche wirkt er zunächst aufdringlich und viel zu intensiv, im Haar entfaltet er sich aber toll und man nimmt ihn nur noch leicht und auf eine angenehme Weise wahr.



L'OREAL EverRich Haaröl


Allgemein: Einige von euch wissen vielleicht, dass ich mittlerweile die ganze Reihe mal benutzt habe. Shampoo, Spülung, Kur, alles habe ich durch und ich fand alles ziemlich gut. Deswegen musste natürlich auch das Haaröl her, auch wenn es nicht so super günstig war (aber immer noch um einiges günstiger als das Redken Haaröl). 150ml kosten hier knappe 10 Euro. Das Haaröl ist übrigens ohne Silikone, für diejenigen von euch, für die das wichtig ist. :) 


Verpackung: Ich finde die Verpackung hier nicht ganz so edel, aber sie ist immer noch hübsch anzusehen. Vor allem finde ich den Sprühkopf nicht schlecht, so kann man das Produkt sehr leicht und schnell dosieren. Ich habe natürlich auch hier wieder Bilder, inklusive einem "Swatch" der Flüssigkeit :D






Anwendung & Effekt: Was mir beim ersten Sprüher gleich aufgefallen ist, ist die merkwürdige Konsistenz. Es ist nämlich irgendwie überhaupt nicht ölig, es sieht eher aus wie ganz dünner Kaffee :D Man soll natürlich nicht nach der Optik urteilen, also habe ich die Anwendung gleich mal gestartet. Ich sprühe immer zwei bis drei Spritzer in meine Hand, verreibe es kurz und dann kommt es in die Haare. Für beide Seiten reicht es, wenn man um die fünf Mal sprüht, man braucht also nicht allzu viel Produkt. Ich habe auch dieses "Öl" auf mehrere Arten benutzt. Um Glanz in die Haare zu zaubern ist es ziemlich gut geeignet. Allerdings sollte man es schon einige Zeit vor dem Ausgehen benutzen, da die Haare zunächst etwas fettig aussehen und das Produkt einzieht und die Haare dann erst wieder "normal" sind. Dabei sind sie allerdings um einiges weicher und auch viel glatter als sie normalerweise sind. Um fliegende Härchen zu bändigen, ist auch dieses Produkt absolut geeignet, allerdings nimmt dieser Effekt nach ein paar Stunden wieder ab, bei mir übersteht es mit gutem Willen einen normalen Arbeitstag. 

Natürlich habe ich auch hier den Pflegeeffekt getestet und das Öl an meinen Spitzen herausgefordert. Da ist es leider erbarmungslos durchgefallen. Meine Spitzen waren nach der Anwendung eigentlich sogar noch trockener als vorher, egal wie viel Produkt ich verwendet habe und wie lange ich es in den Haaren gelassen habe. Mit einer dauerhaften Anwendung könnte ich wohl als Strohballen durchgehen :D 


Duft: Mir gefällt der Geruch hier auch nicht unbedingt, aber er lässt sich ertragen und ist in den Haaren kaum noch wahrnehmbar.


Fazit: Wenn beide den gleichen Preis hätten würde für mich definitiv das Redken Oil das Rennen gewinnen, aber so muss ich sagen, dass sich beide ziemlich die Waage halten. Das Redken Oil ist pflegender und der Effekt hält etwas länger, das Haarzauber Öl von L'OREAL hat eine schlechte Pflegewirkung, allerdings ist auch dort der Kurzzeiteffekt nicht schlecht und es ist immerhin mindestens 20 Euro günstiger. Nachkaufen würde ich aber ehrlich gesagt keines der beiden, meinen Favoriten erfahrt ihr also erst in der nächsten Runde. :) 


So meine Lieben, das war es auch wieder mit meiner Review. Ich hoffe der Vergleich hat euch geholfen und ihr freut euch schon auf Part II. Bis dahin wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag, genießt die Feiertage :)

Allerliebste Grüße

Eure Just ♥


Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten!

Hallo meine Lieben!

Da heute der Tag der Tage ist, möchte ich euch nur kurz alles Gute für die Feiertage wünschen. Ich hoffe, dass ihr einen wundervollen Abend habt und ihn mit euren Liebsten verbringen dürft und die nächsten Tage in vollen Zügen genießt. Lasst euch reichlich beschenken und verwöhnen, ihr habt es verdient! ♥

Weihnachtliche Grüße
Eure Just ♥

Montag, 23. Dezember 2013

Rezension: Sebastian Fitzek - Noah

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es mal ein Thema, was so ganz und gar nicht mit Beauty zu tun hat, aber da der nächste reguläre Post sowieso erst am Mittwoch kommt, möchte ich heute mal etwas anderes behandeln, was den einen oder anderen von euch vielleicht auch interessieren mag. :) Vor ein paar Tagen ist ein neues Buch von Sebastian Fitzek auf den Markt gekommen, nämlich Noah. Fitzek ist zur Zeit der deutsche Psychothriller Autor überhaupt und dieser Name sollte jeder Leseratte ein Begriff sein. Ich habe alle Bücher von Fitzek bereits gelesen und so natürlich auch gleich Noah gekauft, als es endlich im Laden erschienen ist.

Da ich mich bei Büchern mit den Bildrechten nicht auskenne, muss ich euch leider auf Google verweisen, wenn ihr das Cover ansehen wollt, aber ich hoffe mal das ist für euch kein Problem :)

Inhalt

Da es mein erster Beitrag in der Art ist, verzeiht mir bitte, wenn ich zu viel oder zu wenig verrate. Ich versuche es so wage wie möglich zu halten, um niemanden zu spoilern. Kurz und knapp gesagt geht es in dem Buch um einen Mann, der sein Gedächtnis verloren hat. Er wurde von einem Obdachlosen gefunden, nachdem er eine Schusswunde erlitten hat und lebt seitdem mit diesem im Untergrund. Irgendwann taucht ein Gemälde in einer Zeitung auf, was ihm bekannt vorkommt und er ruft die dort angegebene Nummer an und so nimmt das Schicksal seinen Lauf. Der Mann - er wird von seinem Mitstreiter "Noah" genannt, ist Teil eines größeren Plans, den es nun aufzudecken gilt. 

Meine Meinung

Für mich ist es kein Fitzek im eigentlichen Sinne. Ich erwarte davon extreme Spannung und hohen Nervenkitzel, so dass ich mich danach nicht mehr alleine auf Toilette traue und bei jedem noch so leisem Geräusch aus dem Bett hochfahre und aufschrecke - das war er für mich aber nicht. Bereits der Nachtwandler war für mich einfach nicht der "klassische" Fitzek, so wie ich ihn kenne und liebe. Ich muss aber dennoch sagen, dass mir dieses Buch gefallen hat. Es hat mich zwar nicht zu Tode geängstigt, aber ich musste trotzdem unbedingt weiter lesen. Irgendwie hat die Geschichte mich gepackt, auch wenn sie einen anderen Schwerpunkt hatte, als ich es eigentlich von Fitzek gewöhnt bin. Ich muss auch dazu sagen, dass mich die Nebengeschichte etwas genervt hat, irgendwie finde ich sie ein wenig "zusammenhanglos", auch wenn sie natürlich den Hintergrund noch einmal aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Was für mich an dem Buch aber definitiv das Wichtigste ist: Es hat mich zum Nachdenken angeregt. Auch wenn mein Unterhaltungsniveau nicht stetig auf 100% war, so hat das Buch doch etwas in mir bewegt. Die Geschichte hat dafür gesorgt, mein eigenes Verhalten im großen Ganzen zu sehen und zu überlegen, welche Folgen mein Handeln für die ganze Bevölkerung hat. Wie im Buch angesprochen: Man weiß es die ganze Zeit über, doch irgendwie verdrängt man es. War das nun der "Wachrüttler", den ich brauchte? Vielleicht. Ich hoffe jedenfalls, dass ich etwas ändern kann und werde mich damit in nächster Zeit noch genauer beschäftigen. Und alleine aus diesem Grund ist das Buch für mich empfehlenswert - weil es nicht nur eine gute Story vermittelt, sondern eine gute Story mit einem durchdachten Hintergrund, der mich zum Nachdenken anregt.

So meine Lieben, das war mein erster Buchpost und ich hoffe er hat euch gefallen. Habt ihr das Buch bereits gelesen oder habt ihr es noch vor? Mögt ihr die Bücher von Fitzek im Allgemeinen? Wünscht ihr euch (hin und wieder) weitere Rezensionen? Lasst es mich gerne wissen :) Ansonsten wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag und morgen ein besinnliches Weihnachtsfest.

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥ 

Sonntag, 22. Dezember 2013

Beautyblogger Adventskalender Tag 22 - Weihnachtliches Naildesign - Schneeflocken & Kaviar / Sequins Nails

Hallo meine Lieben!

Heute bin ich wieder an der Reihe und möchte euch ein weihnachtliches Nageldesign vorstellen. Da ich mich nicht richtig entscheiden konnte (typisch :D), habe ich sogar zwei Varianten für euch. Das erste Design ist in den üblichen Weihnachtsfarben, das Zweite gefällt mir persönlich besser auch wenn es etwas unweihnachtlicher ist, aber es passt perfekt zum Winter und für mich somit auch zu den Feiertagen :) Bevor wir anfangen möchte ich euch natürlich noch auf die Beiträge der anderen aufmerksam machen, gestern gab es ein tolles DIY bei Rosa Wolke und morgen öffnet sich das vorletzte Türchen bei Elisa. So, nun fangen wir aber an! :)

Design 1

Das erste Design ist unglaublich einfach, ihr braucht nur die richtigen Sachen dazu. Ich habe einen roten und einen grünen Nagellack verwendet als Basis, damit es auch bei Lücken "gefüllter" aussieht und dazu wunderschöne Nail Sequins in Grün/Gold und Rot und Kaviar Pearls in Rot, Silber und Gold.


Dann lackiert ihr euch die Finger in der entsprechenden Farbe, gebt die Streuselchen drauf und fertig :D Ihr solltet aber eine ziemliche dicke Schicht lackieren, damit die Perlen und die Sequins auch gut halten. Beim ersten Versuch habe ich eine "normale" Schicht genommen und dann ist natürlich alles sofort wieder abgegangen :D Am Ende sah das Ganze bei mir so aus: (Ich habe übrigens davor etwas mit goldenem Glitzer rumgespielt und mich ein wenig eingesaut, wie man auf dem letzten Bild ganz gut sieht.. :D)




Das war auch schon das erste Design :) Nun geht es gleich weiter!

Design 2

Material:

Das zweite Design ist etwas anspruchsvoller, aber auch nicht wirklich schwierig :) Wenn ich das schaffe, schafft ihr das auch :D Ihr könnt es natürlich je nach Belieben abwandeln, ich habe zwischendurch auch noch einmal meinen Lack auf dem Ringfinger gewechselt, da es mir in der neuen Variante besser gefällt. Um meine Version nachzumachen braucht ihr erst einmal ein Dotting Tool, ein Stückchen Schwamm, ein paar Steinchen, einen Glitzertopper, einen dunklen blauen Lack, einen hellen blauen Lack und einen weißen Lack. Ein Topcoat wäre natürlich auch nicht schlecht :) Hier noch einmal alles auf einen Blick:


Schritt 1:

Zunächst einmal habe ich zwei Schichten des hellblauen Lacks auf jeden Nagel aufgetragen, beziehungsweise eine dunkelblaue Schicht auf den Ringfinger (wie man aber erst später sieht - ich kann mich einfach nie entscheiden :D)


Schritt 2:

Danach kommt das Schwämmchen zum Einsatz :) Die Spitze wurde weiß eingefärbt, dann ein bisschen hellblau und dann dunkelblau und dann kommt das Ganze so auf den Nagel, dass das dunkelblau an der Nagelspitze aufgetupft wird. Und dann hat man eine riesige Sauerei :D und es sieht ungefähr so aus:



Schritt 3: 

Nach dem Saubermachen geht es mit dem eigentlichen Design weiter. Nun fangt ihr an und malt eine Schneeflocke auf den Daumen. Da meine Nägel relativ klein sind, habe ich mich nur auf den Daumen beschränkt, aber ich fände es auch auf allen Nägeln sehr schön. Das funktioniert bei mir aber nicht, weil es dann zusammen läuft.. :D Über den hellblauen Lack (den ich ja später ausgetauscht habe) kam dann noch eine Schicht Glitzertopper :) Übrigens haben sich mal wieder ein paar Fusseln ins Bild geschlichen. Die lieben einfach die Kamera :D






Schritt 4:

Zu guter letzt habe ich endlich den Nagellack des Ringfingers ausgetauscht und ein dunkles Blau verwendet. Darüber kam dann eine Schicht Glitzertopper und ein paar Sternchen :) Auf den Daumen habe ich in die Mitte der Schneeflocke auch noch einen kleinen Stern eingearbeitet. Am Ende sah das Ganze dann so aus:



So meine Lieben, damit seid ihr auch schon fertig :) Ich hoffe euch gefällt eins der Designs (oder am besten beide? :)) und vielleicht habt ihr ja eine kleine Inspiration für eure Weihnachtsnägel bekommen. Ich wünsche euch wunderschöne Feiertage, lasst euch ordentlich beschenken, esst viele tolle Sachen, seht einfach bezaubernd aus (aber da mach ich mir bei euch eh keine Sorgen! :)) und genießt einfach die Zeit mit euren Liebsten! Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag. :)

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥

Freitag, 20. Dezember 2013

24 Days until Christmas - Türchen 20 - DIY - Schokoladenmalerei

Hallo meine Lieben!

Heute kommt mein Beitrag zum Adventskalender der lieben Lisa. Ich finde ihren Blog und die Idee so schön, dass ich unbedingt mitmachen wollte :) Also darf ich heute das 20. Türchen für euch öffnen. Yippie :) Vor einiger Zeit habe ich ein tolles Video auf Youtube entdeckt und die Idee daraus möchte ich euch in etwas abgewandelter Form vorstellen. Wahrscheinlich könnt ihr euch unter "Schokoladenmalerei" noch nicht so viel vorstellen, aber das ist ja nicht ganz so schlimm :D Meiner Meinung nach eignet sich diese Idee perfekt für den Weihnachtsabend,wenn man den Nachtisch ein bisschen aufpeppen möchte. Auch als Geschenk ist es sicherlich nicht schlecht, aber da muss man schauen, wie man die Farbe flüssig genug behält oder vielleicht zur Tafel nur eine Farb-Anleitung verschenken :) Was ihr damit anstellt, dürft ihr natürlich selbst entscheiden und ich bin gespannt, wie euch das Ganze am Ende gefällt :) Also fangen wir gleich an!

Material

weiße Kuvertüre
Lebensmittelfarbe
Eine Folie, die nicht klebt :D Ich habe Backpapier genommen
Einen Pinsel
Geduld

1. Schritt

Zunächst schmelzt ihr die weiße Kuvertüre in einem Wasserbad. Wie viel ihr nehmt, hängt dabei ganz von euch ab. Ich habe aus einem ganzen 200g Block über 5 Tafeln und einige Farben bekommen, da müsst ihr einfach schauen, wie viel ihr machen wollt :D

2. Schritt

Nachdem die Kuvertüre dann geschmolzen ist, solltet ihr sie kurz abkühlen lassen. In dieser Zeit schneidet ihr euch zwei Stücke der Folie oder des Backpapiers ab, die ungefähr gleich groß sind. Danach gebt ihr einen Tropfen (oder etwas mehr, je nachdem :D) auf die eine Seite und klebt die andere Seite darauf. Nachdem ihr das dann verrieben habt, so dass zwei Seiten entstanden sind, zieht ihr das Ganze wieder auseinander. Wenn sie etwas dicker sind, ist es eigentlich sogar besser, da man sie dann leichter lösen kann und sie handlicher sind, das müsst ihr aber selbst entscheiden.




3. Schritt

Nun kommt das Ganze in den Kühlschrank, erst einmal für 5 Minuten. Wenn die Kuvertüre dann schon etwas ausgehärtet ist, könnt ihr ein Messer nehmen und vorsichtig (!) eure gewünschte Form ausschneiden. Dann kommt es wieder in den Kühlschrank bis es richtig hart geworden ist (ich hatte es über Nacht drin :D)



4. Schritt

Kurz bevor ihr malen wollt, solltet ihr noch etwas Kuvertüre schmelzen und diese kann man dann mit Lebensmittelfarben einfärben. Ich habe die unterschiedlichen Kleckse nun einfach auf einen Teller gegeben und mit dem Pinsel aufgemalt, man kann aber natürlich auch noch Tuben herstellen und die Farben dort einfüllen. Da das Ganze eine ziemliche Matscherei wurde und etwas unappetitlich aussah, erspare ich euch das Bild mal :D Ihr solltet aber definitiv darauf achten die Farben bereits im Wasserbad zu vermischen, da sie sonst zu schnell hart werden und merkwürdig aussehen, dann müsst ihr nämlich 2x schmelzen, so wie ich :D

5. Schritt

Jetzt müsst ihr wirklich vorsichtig sein :D Die Kuvertüre wird nun vom Papier gelöst und auf einen ebenmäßigen Untergrund gelegt.



6. Schritt

Farben fertig? Tafel fertig? Dann könnt ihr jetzt losmalen und hoffentlich viel Spaß haben :) Danach dürft ihr euer Kunstwerk sogar noch essen :D Wer mag, kann es natürlich auch noch ein bisschen mit Glitzer und Streuseln dekorieren, ganz wie ihr mögt. So habt ihr euer eigenes Schokoladengemälde gezaubert und einen leckeren Nachtisch erschaffen :D Mein Bild sah am Ende so aus:



So meine Lieben, das war auch schon alles und ihr seid fertig. :) Ich hoffe die Idee hat euch genauso gut gefallen wie mir und vielleicht findet ihr ja nun für die Weihnachtstage Verwendung dafür :) Bevor ich mich von euch verabschiede möchte ich euch natürlich noch die anderen Blogs zeigen, die an dieser tollen Aktion teilnehmen, vielleicht schaut ihr auch mal bei den anderen vorbei?! :)

Das wären:


1. Dezember 2013 Andy Sparkles
2. Dezember 2013 Valentine
3. Dezember 2013 Rebellion der Stille
4. Dezember 2013 Rosawunder
5. Dezember 2013 Just Babycake
6. Dezember 2013 Auf Wolke 3
7. Dezember 2013 The Journalite
8. Dezember 2013 Christin Gracia
9. Dezember 2013 Elephantastiqueblue
10. Dezember 2013 Glam & Dirt
11. Dezember 2013 Heavenly
12. Dezember 2013 Look incredible
13. Dezember 2013 A journey to her dreams
14. Dezember 2013 Beautywunder
15. Dezember 2013 Lizblick
16. Dezember 2013 Between fantasy and reality
17. Dezember 2013 Born to be alive
18. Dezember 2013 Life is Sassy
19. Dezember 2013 Me in between
20. Dezember 2013 ICH :D 
21. Dezember 2013 The sweet things of life
22. Dezember 2013 Over the top
23. Dezember 2013 Cafe Au Lait
24. Dezember 2013 Sophiestique


Ansonsten wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag! :)

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Review: Balea Dusch-Bodymilk

Hallo meine Lieben!

Seit einiger Zeit gibt es ja einen gewissen Hype um Bodylotions, die man in der Dusche verwenden kann. Das Prinzip ist einfach und unglaublich praktisch: Man cremt sich in der Dusche ein und kann das ganze Zeug dann auch gleich dort abspülen, so dass man nicht ewig warten muss, bis man in seine Klamotten schlüpfen kann. Gerade für den Winter finde ich es rein von der Anwendung her sehr angenehm, vor allem für kleine Frostbeulen, die sich danach am liebsten gleich wieder ins warme und weiche Bettchen kuscheln und natürlich ihr Prinzessinnen-Land nicht mit Bodylotion verkleben möchten :D

Allgemein: Nach Nivea und Garnier ist auch Balea auf diesen Zug aufgesprungen und hat die Dusch-Bodymilk herausgebracht, die ich euch jetzt genauer vorstellen möchte. :) Das große blaue Fläschchen beinhaltet stolze 400ml der Bodymilk und kostet dabei knappe 3 Euro. Ich habe natürlich auch ein paar Bilder für euch :)




Anwendung:  Fangen wir mit der Dosierung an. Beim ersten Mal habe ich gleich einen riesigen Haufen aus der Bodymilk herausgequetscht :D Da das Produkt auf dem Kopf steht, kommt am Anfang mit leichtem Druck wirklich sehr viel raus und man richtet eine kleine Sauerei an. Also schön vorsichtig drücken und nur gaaaanz leicht, damit nichts daneben geht :D Nun zur Konsistenz. Als wirkliche "Milk" würde ich dieses Produkt nicht beschreiben, da es schon etwas dickflüssiger ist. Auf trockener Haut dauert es eine Weile, bis man das Ganze ordentlich verteilt hat. Wenn die Haut bereits angefeuchtet ist, was sie ja unter der Dusche optimalerweise sein sollte, dann geht das aber schneller und die Milk lässt sich gut und schnell verteilen. Dabei entsteht aber immer ein dünner Film auf der Haut, den man auch deutlich durch die Farbe sieht. Ich lasse es dann ein wenig einwirken, während ich meine Spülung in den Haaren verteile und warte dann ein paar Minuten, bis ich alles wieder runterwasche. Das Produkt zieht in dieser Zeit ganz leicht ein, aber es bleibt immer noch ein deutlicher Film auf der Haut. Beim Abwaschen glitscht man schnell über die Haut und kann die Milk leicht wieder loswerden, so dass die Sache innerhalb von ein paar Minuten erledigt ist :D Die Anwendung ist also wirklich sehr schnell und einfach, für mich ein definitiver Pluspunkt :) Damit ihr selbst sehen könnt, was für einen Film die Bodymilk hinterlässt und wie schnell man überdosiert, habe ich noch zwei Bildchen für euch :D




Effekt: Nach der Anwendung fühlt sich die Haut wunderbar weich und geschmeidig an, da möchte man am liebsten mit sich selbst knuddeln :D Die Haut fühlt sich auch gepflegt an und das Gefühl hält auch einige Stunden an. Damit ihr einen besseren Eindruck bekommt, möchte ich euch kurz meine übliche Routine und meinen Hauttyp beschreiben: Ich habe eigentlich relativ normale Haut, die ich im Winter meistens zwei oder maximal dreimal die Woche nach dem Duschen eincreme, im Sommer eigentlich nur einmal wöchentlich :D Meine Ellbogen und Knie sind ziemlich trocken, aber der Rest der Haut ist unkompliziert, so dass ich diese Stellen zusätzlich ein oder zweimal wöchentlich bearbeite. Nun muss ich bei dieser Body Milk aber sagen, dass sie meiner Meinung nach nicht ausreichend pflegt. Für meine Haut reicht es zur Zeit, wenn ich jeden zweiten Tag eincreme, dabei ist es noch nicht sooooo kalt (die Untertreibung des Jahres, wenn man mich morgens zittern sieht :D), aber dann muss ich auch wieder, da meine Haut sonst zu trocken wird. Die trockenen Stellen müssen aber jeden Tag beachtet werden, sonst werden sie schnell rau und das möchte ich natürlich nicht. Es soll ja alles babyweich sein :D Lange Rede, kurzer Sinn: Der erste Effekt ist toll, aber die nachhaltige Pflege reicht wohl nur für Leute, die sehr anspruchslose Haut haben. Für trockenere Hauttypen ist sie meiner Meinung nach nicht geeignet, außer ihr cremt euch fünfmal täglich unter der Dusche ein oder ihr lasst es dann jedesmal eine halbe Stunde einziehen :D

Ergiebigkeit: Dieser Punkt ist für mich ein großes Minus, da ich wirklich seeehr viel davon verbrauche. Ich benutze meine Flasche jetzt erst ein paar Wochen und sie ist schon fast leer. Da der Preis aber sehr günstig ist, finde ich das nicht unglaublich schlimm, aber die Ergiebigkeit könnte wirklich besser sein.

Duft: Ich finde den Geruch sehr angenehm. Nach der Anwendung bleibt er noch leicht auf der Haut, ist dabei aber sehr unaufdringlich. Mich erinnert dieser Geruch an die typische Nivea Creme, irgendwie riecht es einfach nach Pflege, ohne dabei besonders aufzufallen :D

Hinweis: Bereits Balea gibt den Hinweis auf der Flasche, dass man die Dusche danach unbeeedingt nochmal ausspülen sollte, da es sonst rutschig wird. Tjaaaa, wie das so ist, habe ich kleiner Schusselkopf das am Anfang natürlich nicht gemacht, das kostet immerhin extra Zeit! :D Jedenfalls bin ich dann beim nächsten Duschen ein bisschen durch die Dusche geschlittert, bis ich den Duschkopf von der Wand gerissen habe, um mich daran festzuhalten.... Die Moral: Hört auf das, was die Hersteller sagen und spült die Dusche aus, sonst wird es wirklich rutschig :D

Fazit: Eine sehr angenehme und schnelle Pflege, die ich durchaus gerne benutze. Die Pflegewirkung ist aber nicht überragend und demnach brauchen trockene Hauttypen wahrscheinlich noch weitere Pflegemittel, um damit klarzukommen.

So meine Lieben, das war es auch wieder mit meiner kleinen Review. Ich hoffe, dass sie euch weitergeholfen hat :) Kennt ihr die Balea Dusch-Bodymilk bereits? Falls ja, wie findet ihr sie? Habt ihr diese Art von Produkt bereits von anderen Marken ausprobiert? Was denkt ihr darüber? Lasst es mich wissen :) Ansonsten wünsche ich euch noch einen wunderschönen Tag und einen guten Start in die neue Woche! :)

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥

Mittwoch, 18. Dezember 2013

ABCDEFinishes - J wie Jelly - Essie Mademoiselle & p2 funky babe

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es eine weitere Runde der ABCDEFinishes :) Den Beitrag zu dieser Woche findet ihr bei der lieben Nana. Diese Woche sind wir bereits bei J - wie Jelly angekommen. Ich habe natürlich im ersten Moment mal wieder gerätselt und da ich schon vor einer Woche vorlackiert habe, habe ich mich zunächst an den Google-Ergebnissen orientiert. Nachdem ich dann Nanas Beitrag gesehen habe, habe ich mich aber noch einmal umentschieden :D Deswegen gibt es diese Woche zwei Designs, die beide für mich Jelly Aspekte beinhalten. Übrigens - ich glaube das kann ich mir langsam abspeichern und einfach in jeden Post einfügen - sind mir mal wieder meine Nägel abgebrochen :D Gestern hat es zwei der linken Hand erwischt und heute gleich drei der rechten :( Was will man machen, ich habe aufgehört mich darüber zu ärgern :D Also ihr lieben, hier kommen nun die Designs :)

Für das erste Design habe ich "funky babe" von p2 mit einem Essence Lack kombiniert (der keinen Namen mehr hat.. :D) Der Essence Lack ist relativ durchscheinend und hat vier Schichten gebraucht um so zu werden, der p2 Lack nur zwei :) Übrigens ist mir der Essence Lack trotz 1 1/2 Stunden Trockenzeit sofort kaputt gegangen, als ich mal draufgepatscht habe.. Ich durfte also dann nochmal von vorn anfangen :D Hier jetzt also das Design:







Das zweite Design orientiert sich mehr an Nanas Jellylack. Dabei habe ich "Mademoiselle" von Essie in 3 Schichten lackiert und dann noch ein paar Sticker hinzugefügt, damit das Ganze nicht so leer aussieht :) Diesmal habe ich sogar daran gedacht den Lack zu fotografieren :D






So meine Lieben, das war es auch schon wieder mit dem heutigen Beitrag. Am Freitag habe ich ein kleines und seeeehr leckeres DIY für euch, was dazu noch schön anzuschauen ist :) Am Sonntag geht es dann weiter mit ein paar weihnachtlichen Designs :) Ich hoffe der heutige Beitrag hat euch gefallen und wir lesen uns bald wieder :) Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Abend. ♥

Allerliebste Grüße
Eure Just ♥